Salvia officinalis & Salvia fruticosa

Salbei

Mag. pharm. Arnold Achmüller
Artikel drucken
In unseren Breitengraden gedeiht vor allem der Echte Salbei, der Dreilappige Salbei ist nicht winterhart. © Shutterstock
In unseren Breitengraden gedeiht vor allem der Echte Salbei, der Dreilappige Salbei ist nicht winterhart. © Shutterstock

Von den über 1.000 Arten der Gattung Salvia (Fam. Lamiaceae bzw. Lippenblütler) finden sich nur zwei im Europäischen Arzneibuch: der Echte (Dalmatinische) Salbei (Salvia officinalis L.), ursprünglich an den kroatischen Küsten beheimatet, und der Dreilappige (Griechische) Salbei (S. fruticosa Mill., synonym Salvia triloba L.f.), aus Griechenland und Zypern stammend. Beide Arten sind bis zu 80 cm hohe, ausdauernde, stark verzweigte Halbsträucher, die im unteren Bereich schnell verholzen. Ihre grau-grünen, länglich-eiförmigen bis schmal-lanzettlichen Blätter sind kreuz-gegenständig an

Sie haben bereits ein ÖAZ-Abo?

Ihre Online-Vorteile:

  • ✔ exklusive Online-Inhalte
  • ✔ gratis für alle Print-Abonnent:innen
  • ✔ Überblick über die aktuellen Couponing-Aktionen

Die Österreichische Apotheker-Zeitung informiert über spannende Themen aus Pharmazie, Wirtschaft, Gesundheits- und Standespolitik.

1 Jahr um € 155,00 (zzgl. 10 % Ust.) für Ihre ÖAZ als Printausgabe und Online

Das könnte Sie auch interessieren