Cetraria Islandica

Isländisches Moos/ Isländische Flechte

Mag. pharm. Arnold Achmüller
Artikel drucken
Isländisch Moos © Shutterstock
© Shutterstock

Isländisches Moos ist kein Moos, sondern eine Flechte, d. h. eine morphologische Einheit aus Pilz und Alge, welche in Symbiose leben. Während der Pilz die am Boden anhaftenden Hyphen ausbildet, mit welchen das Isländische Moos Nährsalze und Wasser aufnimmt, befähigt die Alge die Flechte zur Photosynthese. Der deutsche Name Isländisches Moos ist somit aus botanischen Gesichtspunkten nicht korrekt.

Isländisches Moos/Isländische Flechte (Cetraria islandica (L.) Acharius s. l.) gehört zur Familie der Parmeliaceae (Schüsselflechten). Da es sich um eine vielgestaltige Sammelart ha

Sie haben bereits ein ÖAZ-Abo?

Ihre Online-Vorteile:

  • ✔ exklusive Online-Inhalte
  • ✔ gratis für alle Print-Abonnent:innen
  • ✔ Überblick über die aktuellen Couponing-Aktionen

Die Österreichische Apotheker-Zeitung informiert über spannende Themen aus Pharmazie, Wirtschaft, Gesundheits- und Standespolitik.

1 Jahr um € 155,00 (zzgl. 10 % Ust.) für Ihre ÖAZ als Printausgabe und Online

Das könnte Sie auch interessieren