Reform der EU-Arzneimittelgesetzgebung

Das Für & Wider

Artikel drucken
Mag. Alexander Herzog, Secretary General des Verbands der pharmazeutischen Industrie Österreichs (PHARMIG) © Rene Wallentin
Mag. Alexander Herzog, Secretary General des Verbands der pharmazeutischen Industrie Österreichs (PHARMIG) © Rene Wallentin

Die EU hat sich das Ziel gesetzt, Innovationen zu fördern und den Zugang zu Arzneimitteln zu verbessern. Der Entwurf für eine umfassende Reform des Arzneimittelrechts, der auch unter dem Titel „EU-Pharma-Paket“ bekannt ist, soll diese Vorhaben auf den Weg bringen. Der Generalsekretär der PHARMIG, Mag. Alexander Herzog, lud zu einem Hintergrundgespräch mit namhaften Gästen, um dem neuen Gesetz auf den Zahn zu fühlen: Patentrechtsexpertin Mag. Francine Brogyányi von DORDA Rechtsanwälte, Emilie Neez, Associate Director bei Dolon Ltd., und Mag. Christian Thonke, Director Public Affairs

Sie haben bereits ein ÖAZ-Abo?

Ihre Online-Vorteile:

  • ✔ exklusive Online-Inhalte
  • ✔ gratis für alle Print-Abonnent:innen
  • ✔ Überblick über die aktuellen Couponing-Aktionen

Die Österreichische Apotheker-Zeitung informiert über spannende Themen aus Pharmazie, Wirtschaft, Gesundheits- und Standespolitik.

1 Jahr um € 155,00 (zzgl. 10 % Ust.) für Ihre ÖAZ als Printausgabe und Online

Das könnte Sie auch interessieren