Eine Chance bei therapieresistenter chronisch lymphatischer Leukämie

Nemtabrutinib

Ao. Univ.-Prof. Mag. pharm. Dr. Helmut Spreitzer
Artikel drucken
Arzt mit Schleife © Shutterstock
© Shutterstock

Chronisch lymphatische Leukämie

Die chronisch lymphatische Leukämie (CLL) ist die häufigste leukämische Erkrankung in Mitteleuropa. Da sie aufgrund des indolenten Verlaufs lange Zeit ohne Beschwerden bestehen kann, erfolgt die Diagnose in vielen Fällen im Rahmen eines Zufallsbefundes oder erst im fortgeschrittenen Verlauf bei einer Verdachtssymptomatik (schmerzlos geschwollene Lymphknoten, Nachtschweiß, auffallende Müdigkeit und Schwäche). Der Erkrankungsgipfel liegt etwa im sechsten bis siebenten Lebensjahrzehnt.

Die CLL fällt in die Gruppe der Non-Hodgkin-L

Sie haben bereits ein ÖAZ-Abo?

Ihre Online-Vorteile:

  • ✔ exklusive Online-Inhalte
  • ✔ gratis für alle Print-Abonnent:innen
  • ✔ Überblick über die aktuellen Couponing-Aktionen

Die Österreichische Apotheker-Zeitung informiert über spannende Themen aus Pharmazie, Wirtschaft, Gesundheits- und Standespolitik.

1 Jahr um € 155,00 (zzgl. 10 % Ust.) für Ihre ÖAZ als Printausgabe und Online

Das könnte Sie auch interessieren