Zystische Fibrose

Neue Therapie für Kleinkinder

Artikel drucken
Der zähe Schleim in der Lunge verursacht chronischen Husten, Atemnot und wiederkehrende Infekte. © Shutterstock
Der zähe Schleim in der Lunge verursacht chronischen Husten, Atemnot und wiederkehrende Infekte. © Shutterstock

Ab sofort können auch Kleinkinder mit Zystischer Fibrose im Alter von 2 bis 5 Jahren mit mindestens einer F508del-Mutation im CFTR-Gen von dieser Therapieoption profitieren. Gleichzeitig wurde auch eine neue, kinderspezifische Darreichungsform zugelassen: nämlich ein Granulat zur Herstellung einer Suspension in zwei Dosisstärken. Die orale Kombinationstherapie erhöht die Menge an funktionsfähigem CFTR-Protein an der Zelloberfläche und greift damit direkt an der zugrundeliegenden Ursache an. 

Die Zystische Fibrose (Synonym: Mukoviszidose) ist eine genetisch bedi

Sie haben bereits ein ÖAZ-Abo?

Ihre Online-Vorteile:

  • ✔ exklusive Online-Inhalte
  • ✔ gratis für alle Print-Abonnent:innen
  • ✔ Überblick über die aktuellen Couponing-Aktionen

Die Österreichische Apotheker-Zeitung informiert über spannende Themen aus Pharmazie, Wirtschaft, Gesundheits- und Standespolitik.

1 Jahr um € 155,00 (zzgl. 10 % Ust.) für Ihre ÖAZ als Printausgabe und Online

Das könnte Sie auch interessieren