Rote-Hand-Brief

Vorhofflimmern durch Omega-3-Präparate

Artikel drucken
Herzschmerzen © Shutterstock
© Shutterstock

Darauf weist der Rote-Hand-Brief vom 13. November 2023 des Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) hin. Die Warnung resultiert aus einer aktuellen Risikobewertung vom Pharmakovigilanzausschuss (PRAC) der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA). Das neue Sicherheitssignal basiert auf Daten aus systematischen Übersichtsarbeiten und Metaanalysen an insgesamt mehr als 80.000 Patient:innen. Am höchsten war das beobachtete Risiko für Vorhofflimmern bei einer Dosis von 4 g pro Tag. 

Wichtig für die Beratung an der Tara: Wenn Symptome von Vorhofflimmern berichtet we

Sie haben bereits ein ÖAZ-Abo?

Ihre Online-Vorteile:

  • ✔ exklusive Online-Inhalte
  • ✔ gratis für alle Print-Abonnent:innen
  • ✔ Überblick über die aktuellen Couponing-Aktionen

Die Österreichische Apotheker-Zeitung informiert über spannende Themen aus Pharmazie, Wirtschaft, Gesundheits- und Standespolitik.

1 Jahr um € 155,00 (zzgl. 10 % Ust.) für Ihre ÖAZ als Printausgabe und Online

Das könnte Sie auch interessieren