Psoriasis-Arthritis & axiale Spondylarthritis

Phänotyp-spezifische Therapie

Mag. pharm. Christopher Waxenegger
Artikel drucken
Rückenschmerzen © Shutterstock
© Shutterstock

Der Begriff „Spondylarthritiden“ beschreibt eine Gruppe von entzündlich-rheumatischen Gelenkerkrankungen, die durch ihre enge Verbindung mit dem Humanen Lymphozytenantigen HLA-B27 und eine entsprechende familiäre Häufung gekennzeichnet sind. Anders als bei der rheumatoiden Arthritis treten bei Spondylarthritiden weder Rheumafaktoren noch Rheumaknoten auf (seronegativ). Klinisch bedeutsame Beispiele sind die axiale Spondylarthritis (axSpA), die Psoriasis-Arthritis (PsA), reaktive Spondylarthritiden (z. B. im Zuge von akuten Infekten) und die enterohepatische Arthritis (Gelenkentzünd

Sie haben bereits ein ÖAZ-Abo?

Ihre Online-Vorteile:

  • ✔ exklusive Online-Inhalte
  • ✔ gratis für alle Print-Abonnent:innen
  • ✔ Überblick über die aktuellen Couponing-Aktionen

Die Österreichische Apotheker-Zeitung informiert über spannende Themen aus Pharmazie, Wirtschaft, Gesundheits- und Standespolitik.

1 Jahr um € 155,00 (zzgl. 10 % Ust.) für Ihre ÖAZ als Printausgabe und Online

Das könnte Sie auch interessieren