Pharmakogenetik & Pharmakogenomik

Individuelle Arzneimitteltherapie

MAG. PHARM.  René  GERSTBAUER
Artikel drucken
Eine weiße Frau nimmt eine Kapsel aus einer Schachtel © Shutterstock
Studien zur Pharmakogenomik müssen ethnisch diverser werden. Aktuell sind sie stark eurozentrisch. © Shutterstock

Die personalisierte Medizin ist keine Erfindung aus der Zeit der Gensequenzierung, sondern geht auf den ursprünglichen Gedanken zurück, den Menschen in den Mittelpunkt der medizinischen Betreuung zu rücken. Schon in der Antike wurde auf das Individuum bezogene und erfahrungsbasierte Medizin betrieben. Ein paar tausend Jahre später und etliche Genomentschlüsselungen weiter beginnen wir zu verstehen, welchen Einfluss Pharmakogenomik und Pharmakogenetik auf die individualisierte Gesundheit haben. 

Evidenzbasierte, personalisierte Medizin wird durch molekularbiologi

Sie haben bereits ein ÖAZ-Abo?

Ihre Online-Vorteile:

  • ✔ exklusive Online-Inhalte
  • ✔ gratis für alle Print-Abonnent:innen
  • ✔ Überblick über die aktuellen Couponing-Aktionen

Die Österreichische Apotheker-Zeitung informiert über spannende Themen aus Pharmazie, Wirtschaft, Gesundheits- und Standespolitik.

1 Jahr um € 155,00 (zzgl. 10 % Ust.) für Ihre ÖAZ als Printausgabe und Online

Das könnte Sie auch interessieren